WIE LEBEN WIR IM JAHR 2053?
GESTALTEN SIE DIE ZUKUNFT MIT!

Wie wollen wir in der Zukunft mit Technik umgehen?
Wie interagieren Mensch und Maschine im Jahr 2053 Jahren miteinander?
Welche technologische Unterstützung wünschen wir uns in der Zukunft für unsere Arbeit, unsere Gesundheit, unsere Mobilität und zwischenmenschlichen Beziehungen?

Diese Fragen sind zentral für das Forschungsprojekt »Shaping Future«, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.
Technologie spielt eine immer größere Rolle in unserem Alltag - Für die Technologien der Zukunft ist jedoch nicht nur wichtig, was technisch möglich ist, sondern auch, was gesellschaftlich akzeptiert ist.

Deshalb versucht des Forschungsprojekt Shaping Future bereits jetzt, die Wünsche und Ansprüche von Nicht-Experten an Zukunftstechnologien herauszufinden. Diese werden anschließend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vermittelt, so dass sie bei der Formulierung neuer Forschungsthemen berücksichtigt werden können. Außerdem sollen einige Zukunftswünsche und –welten von Designern umgesetzt und in einer Ausstellung gezeigt und diskutiert werden.
In der ersten Phase des Projektes wurden vier Workshops zu den Themen »Beziehungen mit Maschinen«, »Gesundheit«, »Arbeit« und »Nachhaltige Mobilität« veranstaltet. Die Workshops verstehen sich als Kreativlabore, in denen interaktiv und spielerisch Ideen für zukünftige Technologien diskutiert und entwickelt werden.
Insgesamt haben mehr als 80 Menschen im Alter von 12 bis 82 Jahren an den Workshops teilgenommen und ihre unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen eingebracht.